Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Karl-Wiechert-Allee 18-22
30625 Hannover
info@haeverlag.de
nä 11/2019
aktualisiert am: 15.11.2019

 

  Editorial

An die Bedürfnisse angepasst


 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

in dieser Ausgabe des niedersächsischen ärzteblatts haben wir die niedersächsische Krankenhauslandschaft in den Blick genommen.

Ein Flächenland wie unser schönes Niedersachsen lebt von seinen regionalen Besonderheiten und Bedürfnissen. Die Küstenregion mit ihren Nordseeinseln ist eher dünn mit zahlreichen kleinen Ortschaften besiedelt, ebenso die Heideregion im Osten des Landes. Stark besiedelte Knotenpunkte finden sich hingegen rund um die Ballungsgebiete der Großstädte wie zum Beispiel Braunschweig, Göttingen, Oldenburg, Osnabrück und natürlich der Landeshauptstadt Hannover.

Die aus diesen Besonderheiten resultierenden speziellen Bedürfnisse spiegeln sich dann auch in der niedersächsischen Krankenhauslandschaft wider. So haben sich zum Beispiel der Landkreis Aurich und die kreisfreie Stadt Emden per Bürgerentscheid für ein Zentralklinikum am Standort Georgsheil entschieden, das die Krankenhäuser der umliegenden Städte Aurich, Emden und Norden ersetzen soll, während im Landkreis Lüchow-Dannenberg ein 100-Betten-Haus in einem 2012 eröffneten Neubau die Grundversorgung sicherstellt.

Wir Ärztinnen und Ärzte setzen uns dafür ein, dass jede Region in Niedersachsen eine an ihre Erfordernisse für eine gute gesundheitliche Versorgung lokal angepasste Krankenhausstruktur erhält. Die Ärztekammer ist zu diesem Zweck unter anderem als beratendes Mitglied im niedersächsischen Krankenhausplanungsausschuss vertreten und betreibt einen interdisziplinär aufgestellten Ausschuss für Krankenhausangelegenheiten. Die Mitglieder des Ausschusses setzen sich aktuell mit der Erarbeitung von Strukturvorgaben für Krankenhäuser auseinander, die im Rahmen der durch das Gesundheitsministerium geplanten Novellierung der Niedersächsischen Krankenhausplanung vorgesehen sind. Niedersachsen und Bremen sind derzeit die einzigen Bundesländer, die solche Vorgaben bislang noch nicht eingeführt haben.

Mehr zu den niedersächsischen Besonderheiten in der Krankenhauslandschaft - zu denen auch ländergrenzenübergreifende Zusammenarbeit gehört - lesen Sie in unserem Schwerpunkt ab Seite 15.

Mit kollegialen Grüßen

Dr. med. Martina Wenker
Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen

Marion Charlotte Renneberg
Vizepräsidentin
der Ärztekammer Niedersachsen

Verfasser/in:
Dr. med. Martina Wenker
Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen
Kreiskrankenhaus Diekholzen, Am Bahnberg 5, 31199 Diekholzen

Marion Charlotte Renneberg
Allgemeinärztin
Eichstraße 5, 31241 Ilsede



inhalt 11/ 19
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 

Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2019. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.11.2019.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung