Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Karl-Wiechert-Allee 18-22
30625 Hannover
info@haeverlag.de
nä 08/2019
aktualisiert am: 15.08.2019

 

  Praxis & Versorgung

Fingernägel und Schmuckstücke – Problemzonen der Hygiene?

Informationsstrecke Hygiene und Medizinprodukte: Nagellack und Schmuckstücke vertragen sich nicht mit den Vorschriften zur Praxishygiene


 


Immer wieder kommt es bei dem Thema künstliche oder lackierte Fingernägel und Schmuckstücke im Gesundheitswesen zu Unsicherheiten und Diskussionen. Gefordert werden eine ordnungsgemäße Händehygiene, eine gesunde und gepflegte Haut sowie kurze und rund geschnittene Fingernägel.

Das Tragen von Nagellack sowie künstlichen bzw. gegelten Nägeln können den Erfolg der Händedesinfektion beeinträchtigen und sind daher unzulässig. Wird aus medizinischen Gründen von Beschäftigten Nagellack getragen, sind Einzelfalllösungen mit dem Betriebarzt und den Experten für Hygiene abzusprechen.

Die TRBA 250 gibt in Pkt. 4.1.7 an, dass bei Tätigkeiten, die eine hygienische Händedesinfektion erfordern, an Händen und Unterarmen z. B. keine

- Schmuckstücke,
- Ringe (einschließlich Eheringe),
- Armbanduhren,
- Piercings,
- künstlichen Fingernägel,
- sogenannten Freundschaftsbänder

getragen werden dürfen.

Künstliche oder lackierte Fingernägel, Schmuckstücke usw. erhöhen einerseits die Gefahr einer übertragung von Mikroorganismen und können andererseits die Perforation von Handschuhen verursachen.

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ist im Einzelfall zu entscheiden, ob auf Nagellack und Schmuck verzichtet werden muss. Hier kommt es auf den Tätigkeitsbereich der Mitarbeiter an.

Die wichtigsten fachlichen Grundlagen für die Durchführung der Händehygiene sind die KRINKO-Empfehlung "Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens" (Punkt 3.3) und 4.3 Hygienische/Chirurgische Händehygiene (Punkt 4.3) und die TRBA 250 (Punkt 4.1.7.)

Weiterführende Informationen finden Sie unter:
https://www.kvn.de/Mitglieder/Qualität/Hygiene+und+Medizinprodukte.html
https://www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Hygiene_und_Infektionsschutz/Hygiene_node.html


Verfasser/in:
Marlen Hilgenböker
Hygiene-Beraterin der KV Niedersachsen
Berliner Allee 22, 30175 Hannover, Tel.: (05 11) 3 80 - 33 11, Fax.: (05 11) 3 80 - 31 56
marlen.hilgenboeker@kvn.de
Petra Naumann
Hygiene-Beraterin der KV Niedersachsen




inhalt 08/ 19
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 



Hygiene-Berater der KV Niedersachsen

Marlen Hilgenböker
Tel.: 0511 380-3311,
Email: marlen.hilgenboeker@kvn.de

Petra Naumann
Tel.: 0511 380-3220,
Email: petra.naumann@kvn.de


Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2019. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.08.2019.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung