Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Karl-Wiechert-Allee 18-22
30625 Hannover
info@haeverlag.de
nä 07/2019
aktualisiert am: 15.06.2019

 

  Patientensicherheit

WHO macht 17. September zum Welttag der Patientensicherheit

Die WHO greift das deutsche Vorbild auf und zeigt, dass Patientensicherheit ein globales Anliegen ist / Vorreiter war die 2015 mit jährlichen Aktionen gestartete Initiative des Aktionsbündnisses Patientensicherheit


 


Die Weltgesundheitsversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in ihrer 72. Sitzung Ende Mai in Genf beschlossen, den 17. September zum jährlichen Welttag der Patientensicherheit/World Patient Safety Day zu erklären. Bereits seit 2015 ruft das deutsche Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) mit seinen Kooperationspartnern aus österreich und der Schweiz an diesem Tag jährlich zu Aktionen rund um das Thema Patientensicherheit auf.
An diesem speziellen Tag sollen möglichst viele Organisationen und Personen zu Aktivitäten motiviert werden, um positive Veränderungen in der Versorgung anzustoßen. Die Aktivitäten werden durch das APS auf einer eigenen Website http://www.tag-der-patientensicherheit.de gesammelt und damit sichtbar gemacht. Im vergangenen Jahr fanden bundesweit mehr als tausend Veranstaltungen und Aktivitäten statt. Neu hinzugekommen ist die englischsprachige Website des APS http://www.patient-safety-day.org. Dort sind nun auch internationale Veranstaltungen und Aktivitäten zu finden.

Täglicher Einsatz für sichere Versorgung der Patienten ist wichtig


"Als wir 2015 die Idee zu einem Tag der Patientensicherheit hatten, hätten wir uns nicht träumen lassen, dass wir mit unserer Initiative so schnell einen solchen Erfolg haben würden", sagt Hedwig François-Kettner, die Vorsitzende des APS. Der Welttag Patientensicherheit solle alle Akteure des Gesundheitswesens daran erinnern, wie wichtig es ist, sich tagtäglich für eine sichere Patientenversorgung einzusetzen. Im Krankenhausbereich seien, so François-Kettner, beispielsweise 15 Prozent aller Kosten und Aktivitäten auf unzureichende Patientensicherheit zurückzuführen.

Motto "Sicherheitskultur auf allen Ebenen"


Unter dem Motto "Sicherheitskultur auf allen Ebenen" sind alle Gesundheitseinrichtungen - von Krankenhäusern über Arztpraxen, Pflegeheime, Apotheken bis hin zu Rehabilitationseinrichtungen - eingeladen, sich auch in diesem Jahr wieder aktiv mit öffentlichkeitswirksamen Informations- und Aktionsveranstaltungen zu beteiligen. Gefragt sind alle Arten von Aktivitäten zum Ausbau oder zur Förderung der Patientensicherheit, wie zum Beispiel ein Tag der offenen Tür, Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen, Vorstellungen von Modellprojekten und Lösungsansätzen oder ein Patientenforum. Tragen Sie Ihre Aktionen oder Aktivitäten kostenfrei unter http://www.tag-der-patientensicherheit.de ein und informieren Sie so eine breite öffentlichkeit über Ihre eigenen Veranstaltungen und Initiativen.

Verfasser/in:
Lena Strodtmann, M.A.
ZQ




inhalt 07/ 19
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 

Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2019. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.06.2019.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung