Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Karl-Wiechert-Allee 18-22
30625 Hannover
info@haeverlag.de
nä 06/2018
aktualisiert am: 15.06.2018

 

  Honorar & Verträge

Krebs zum halben Preis

Das neue Klinische Krebsregister Niedersachsen löst das Dokumentations­system ONkeyLINE ab. Damit ändern sich auch die Regeln für die Übermittlung von Tumordokumentationen – und die Vergütung


 

Das Klinische Krebsregister Niedersachsen (KKN) soll am 1. Juli 2018 den Betrieb aufnehmen. Damit wird das bisherige Tumordokumentationssystem ONkeyLINE eingestellt. Tumordokumentationen müssen von da an an das Krebsregister gemeldet werden. Was ändert sich für Ärzte?

1. Wie lange können die Ärzte noch
ONKeyLine-Bögen schicken?


Die Qualitätssicherungsrichtlinien der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) sehen in § 2 Abs. 7 eine achtwöchige Frist zur übersendung von Dokumentationsbögen vor, vom Untersuchungs-/Behandlungsdatum an gerechnet. Das letzte in Frage kommende Untersuchungs-/Behandlungs-/Nachsorge-/Diagnosedatum ist der 30. Juni 2018.

Daraus ergibt sich für die Ärzte als letztmögliches Zusende-Datum für Dokumentationsbögen des 2. Quartals 2018 der 25. August 2018.

Ab dem 26. August 2018 wird ONkeyLINE für die Ärzte nur noch als Informationssystem zur Verfügung stehen. Es wird nicht mehr möglich sein, Bögen anzulegen oder abzuschicken. Dies gilt auch für abgelehnte Bögen.

Mit dem Ende der Einreichungsfrist endet auch der Vergütungsanspruch für diese Bögen.

2. Welche Bögen können geschickt
werden?


- Erstvorstellungsbogen (Erstvorstellungsbogen Malignes Melanom): Das Diagnosedatum liegt nicht länger als fünf Jahre zurück und liegt vor dem 1. Juli 2018 oder das Rezidiv-Datum liegt zwischen dem 1. Januar 2007 (§ 1 Abs. 4 Qualitätssicherungsrichtlinien) und dem 30. Juni 2018.
- Chirurgischer/internistischer/radiologischer Behandlungsbogen: Das Datum der Operation bzw. der Beginn der beurteilten Therapie liegt vor dem 1. Juli 2018.
- Sekundärmanifestationsbogen: Das Datum der Sekundärmanifestation liegt vor dem 1. Juli 2018.
- Nachsorgebogen: Das Datum der Untersuchung liegt vor dem 1. Juli 2018.
- Abschlussbogen: Das Datum des letzten Kontaktes oder das Todesdatum liegen vor dem 1. Juli 2018.

Um zu gewährleisten, dass keine Bögen mit einem Datum ab dem 1. Juli 2018 abgeschickt werden, findet eine Anpassung der Plausibilitätsprüfungen auf den Datumsfeldern statt. Falls ein Arzt einen Bogen speichert/abschickt, dessen Datum nach dem 30. Juni 2018 liegt, bekommt er einen Hinweis, dass das Absenden dieses Bogens nicht möglich ist. Ansonsten kommen alle Regelungen zur Anwendung, nach denen auch bislang die Qualität der Bögen überprüft wurde.

3. Wann wird ONkeyLINE abgeschaltet?


ONkeyLINE wird voraussichtlich bis zum Jahresende (auf jeden Fall so lange, bis der Datentransfer an das KKN vollzogen ist) noch als Informationssystem zur Verfügung stehen.

4. Ab wann können sich die Ärzte am
Melderportal anmelden?


Das Melderportal des KKN ist über einen Link auf der Homepage des KKN für die Registrierung der Melder verfügbar.

5. Kann der Arzt eine Nachsorgeunter­suchung an das KKN melden?


Es wird in Niedersachsen neben dem eigentlichen Krebsregistergesetz, dem GKKN, eine "Verordnung zur Bestimmung der Basisdaten, der landespezifischen Daten und zur Abrechnung der Aufwandsentschädigungen für Meldungen an das Klinische Krebsregister Niedersachsen" geben (KKN-Datenbestimmungs-VO).

Dort ist in § 3 Abs. 2 geregelt, dass einmal im Jahr eine Aufwandsentschädigung für eine Verlaufsmeldung gewährt wird, für eine Untersuchung, die im Rahmen der Nachsorge durchgeführt wird. Im GKKN ist geregelt, dass eine Verlaufsmeldung nur übersandt werden darf, wenn ein Ereignis eingetreten ist (Metastasen, Therapie o.ä.). In der Verordnung ist festgelegt, dass die Verlaufsmeldung auch bei Tumorfreiheit versandt werden kann und einmal pro Jahr vergütet wird. Das entspricht im allerweitesten Sinne unserer Nachsorge, zumindest wird damit gewährleistet, dass man zu einem tumorfreien Patienten ein jährliches Follow-up-Datum erhält.

6. Muss ein Arzt Patienten, die bereits in ONkeyLINE eingegeben wurden und zurzeit in Behandlung oder Nachsorge sind, an das KKN noch einmal melden?


Ja, er muss die Therapien, die nach 30. Juni 2018 stattfinden, an das KKN melden, um seiner Meldepflicht nachzukommen.

Dazu ist es notwendig, dass er einmal die patientenidentifizierenden Daten (Name, Geschlecht, Adresse, Krankenkasse, Versichertennummer) im Melderportal eingibt, dann die Minimalangaben zum Tumor (Meldegrund, Diagnosedatum, ICD10-Diagnose, Seitenlokalisation) und dann die Daten zur aktuellen Therapie (oder zur Nachsorge - einmal jährlich, s.o.).

7. Meldungen an das KKN über eine
Datenschnittstelle


Es besteht die Möglichkeit, über das Melderportal Datenpakete hochzuladen, die der offiziellen KKN-Schnittstelle entsprechen, wenn diese Schnittstelle in die Praxis-Software oder dem Krankenhausinformationssystem integriert ist. In welcher Software die Schnittstelle bereits realisiert ist, erfahren die Ärzte beim KKN.

8. ONkeyLINE-Datenübernahme


Die Datenübernahme zum KKN wird voraussichtlich im
3. und/oder 4. Quartal 2018 stattfinden.


Zukünftige Meldevergütungen


Die Vergütungen für Tumormeldungen ändern sich mit dem Wechsel von ONkeyLINE zum Nds. Krebsregister ebenfalls und werden niedriger ausfallen als bisher. Sie richten sich künftig nach dem Schiedsspruch vom 24. Februar 2015 gemäß
§ 65c Vl I SGB V i.V.m. § 2 II der Krebsregister-Meldevergütung-Vereinbarung vom 15. Dezember 2014 und betragen:

Meldungsart
a)Meldung einer Diagnosestellung eines Tumors nach hinreichender Sicherung
 (§ 2 I 3 Buchst. a der Krebsregister-Meldevergütung-Vereinbarung vom 15.12.2014)18,00 Euro
b)Meldung von Verlaufsdaten (§ 2 I 3 Buchst. b der Krebsregister-Meldevergütung-Vereinbarung vom 15.12.2014)8,00 Euro
c)Meldung von Therapie- und Abschlussdaten
 (§ 2 I 3 Buchst. c der Krebsregister-Meldevergütung-Vereinbarung vom 15.12.2014)5,00 Euro
d)Meldung eines histologischen oder labortechnischen oder zytologischen Befundes
 (§ 2 I 3 Buchst. d der Krebsregister-Meldevergütung-Vereinbarung vom 15.12.2014)4,00 Euro
e)Vergütungsabschlag für zahnärztliche Diagnosemeldung ohne Angabe des ICD-Codes
 (§ 2 l 4 < Protokollnotiz > der Krebsregister-Meldevergütung-Vereinbarung vom 15.12.2014)3,00 Euro




Verfasser/in:

KVN




inhalt 06/ 18
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 



Ansprechpartner beim KKN für Fragen der Ärzte:
Allgemeine Telefonnummer: 0511- 277897-0
Homepage: http://www.kk-n.de
E-mail: info@kk-n.de



Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2018. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.06.2018.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung