Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Berliner Allee 20
30175 Hannover
info@haeverlag.de
nä 10/2017
aktualisiert am: 16.10.2017

 

  Klinik und Praxis

Versorgungsforschung schafft Daten für Taten

2. Tag der Qualitätsinitiative am 30. August 2017 in Hannover legt Fokus auf Relevanz und Nutzen der Versorgungsforschung


 


Rund 40 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitsversorgung folgten der Einladung zum 2. Tag der Qualitätsinitiative. Professor Dr. Falk Hoffmann eröffnete die Veranstaltung mit einem Vortrag zum Thema "Versorgungsforschung: Was ist das und warum brauchen wir sie?", in dem er einen überblick über den Status quo und die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Versorgungsforschung gab. In diesem Zusammenhang zeigte er unter anderem auf, dass sich Versorgungsforschung mit einem breiten Spektrum von Fragestellungen beschäftigt und zum Ziel hat, dass wissenschaftliche Erkenntnisse tatsächlich beim Patienten ankommen. "Versorgungsforschung schafft Daten für Taten", fasste Hoffmann zusammen.

Im Anschluss stellte Dr. Monika övermöhle, Vorstandsmitglied der Qualitätsinitiative (QI), den Qualitätsatlas Niedersachsen vor. Der Qualitätsatlas ist eine webbasierte Plattform, die zukünftig einen umfassenden überblick über qualitätsverbessernde Projekte in ganz Niedersachsen ermöglichen soll. Innovative Projekte können ab sofort für die Veröffentlichung im Qualitätsatlas bei der Geschäftsstelle der QI eingereicht werden. Weiterführende Informationen finden Sie unter: wp.qualitaetsinitiative.de/innovative-projekte-fuer-qualitaetsatlas-niedersachsen-gesucht. Die QI freut sich insbesondere über Einträge aus der niedersächsischen Ärzteschaft.

Im Rahmen des Tages der QI wurde erstmalig ein mit 2.000 Euro dotierter Promotionspreis für Arbeiten mit innovativen, patientenorientierten Ansätzen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung und Lebensqualität vergeben. Den Preis teilten sich Dr. Heike Raupach-Rosin und Dr. Arne Duddeck, beide am Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig tätig. Kurzdarstellungen der prämierten Arbeiten zu den Themen "Die Versorgung und Lebensqualität MRSA-positiver Patientinnen und Patienten im ambulanten Sektor aus der Sicht von MRSA-Trägerinnen und -Trägern und von im Gesundheitswesen Beschäftigten" und "Identifikation und Modifizierbarkeit von Problemen in der Indikationsstellung und Durchführung der Blutkulturdia­gnostik bei Patienten mit Verdacht auf eine Blutstrominfektion" sind abrufbar auf der Homepage der QI .

In der Mitgliederversammlung der QI wurde Jens Wagenknecht, niedergelassener Hausarzt und Vorstandsmitglied der Ärztekammer Niedersachsen, einstimmig als Vorsitzender der QI wiedergewählt. Dr. Oliver Pramann tritt für das Amt des Schatzmeisters die Nachfolge von Tim Seiler an. Des Weiteren wurde Dr. Brigitte Sens für ihre jahrelange, erfolgreiche Arbeit für die Qualitätsinitiative Niedersachsen gedankt, die nun bei der KBV eine neue Aufgabe übernommen hat und Dr. Martin Frank wurde den Mitgliedern als ihr Nachfolger in der Leitung des ZQ vorgestellt.

Verfasser/in:
Elisabeth Gebel, B.A.
ZQ, Projektassistenz




inhalt 10/ 17
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 



Sehr geehrte Chefärzte - wir brauchen Ihre Unterstützung!
Weil wir überzeugt sind, dass die systematische Aufarbeitung von unerwünschten Behandlungsverläufen im Rahmen von MMKs großes Potenzial zur Verbesserung der Patientensicherheit besitzt, wollen wir diese fördern und weiterentwickeln. Das Zentrum für Qualität und Management im Gesundheitswesen der Ärztekammer Niedersachsen (ZQ) führt mit diesem Ziel ab Mitte Oktober niedersachsenweit eine Onlinebefragung zur Praxis von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen (MMK) in den Kliniken durch. Anonym befragt werden alle leitenden Ärzte der chirurgischen und internistischen Fächer, der Anästhesie, der Intensivmedizin, der Gynäkologie/Geburtshilfe und der Pädiatrie. Uns interessiert, wie MMKs derzeit durchgeführt werden, was bereits gut läuft und wo Entwicklungschancen liegen. Aufbauend auf den Resultaten und basierend auf internationalen Konzepten sollen im Anschluss Empfehlungen und Unterstützungsmaterial für die Kliniken entwickelt werden.

Ihre Meinung und Ihr Input sind uns dafür sehr wichtig. Wir bitten Sie freundlich um Ihre Teilnahme an der Befragung. Sie haben bereits oder werden demnächst eine E-Mail mit dem entsprechenden Link erhalten. Die Bearbeitung dauert circa zehn Minuten und darf auch gerne durch eine Fachperson Ihrer Abteilung erfolgen, die für die MMKs verantwortlich ist. Vielen Dank im Voraus!


Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2017. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 16.10.2017.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung