Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Berliner Allee 20
30175 Hannover
info@haeverlag.de
nä 09/2017
aktualisiert am: 15.09.2017

 

  Praxis & Versorgung

Neuerscheinungen


 


Hilfe zur Selbsthilfe

Sedlacek, Hans-Harald: Selbstheilungskräfte und Arzneimittelwirkungen. Synergien und Grenzen. Walter de Gruyter, Berlin, Boston 2016, 333 Seiten, 110 Tabellen, 59,95 Euro

Die Selbstfürsorge, der Erhalt der eigenen Gesundheit und Leistungsfähigkeit, ist ein zentrales Anliegen der Medizin. Selbstheilungskräfte fördern die Heilung auch in Synergie mit Arzneimitteln. Der Wille zur Gesundung und die Einsicht und das Wissen um die eigenen Heilkräfte und um den bestmöglichen Weg ihrer Stärkung sind wesentlicher Teil eines jeden Heilprozesses. Durch unseren Willen zur Selbstfürsorge, durch unser bewusstes, informiertes Verhalten können wir unser Wohl und Glücksgefühle steigern, das autonome Nervensystem beeinflussen, Stress, Ängste und Schmerzen bewältigen und unsere Immunabwehr stärken. Derartig ausgerichtet beeinflussen unsere Selbstheilungskräfte praktisch alle Organsysteme und wirken vorbeugend wie auch heilend bei den unterschiedlichsten Erkrankungen. Das informationsdichte und wissensbasierte Fachbuch widmet sich dieser Thematik auf einer wissenschaftlichen Grundlage. Differenziert und detailliert erläutern die drei Kapitel des Buches - Die Steuerung unseres Verhaltens, Unsere Möglichkeiten der Einflussnahme, Die Bedeutung des Vertrauens in die Arzneimittelwirkung - die Wirkzusammenhänge und -faktoren und leiten daraus konkrete Empfehlungen und Hinweise für die Stärkung der Selbstheilungskräfte ab. Im Kapitel über unsere Möglichkeiten der Einflussnahme etwa werden die Wechselbeziehungen der biologischen Mechanismen der Selbstheilungskräfte und die Möglichkeiten ihrer mentalen und emotionalen Steuerung durch die persönliche Lebensgestaltung verdeutlicht, etwa bei der Bewältigung von Stress, Ängsten und Schmerzen oder durch die Aktivierung der angeborenen und erworbenen Immunabwehr. Die Bedeutung der Selbstfürsorge wird am Beispiel der Ernährung, des Schlafes und der Bewegung aufgezeigt. Zahlreiche übersichtstabellen veranschaulichen die Ausführungen und umfangreiche Literaturangaben zu jedem Beitrag belegen die wissenschaftliche Evidenz. Ein aufschlussreiches informatives Buch, das insbesondere als Nachschlagewerk wertvolle Anregungen für die Arzt-Patienten-Interaktion zur Erschließung der Selbstheilungskräfte im Kontext einer angemessenen Selbstfürsorge vermittelt.

Praxisinformation gibt überblick zu Leistungen für MRSA-Patienten



Die Praxisinformation der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur ambulanten Diagnostik und Behandlung von MRSA-Patienten wurde aktualisiert. Neu ist, dass der Kreis der Risikopatienten erweitert wurde. Damit Vertragsärzte bei Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt einen MRSA-Status erheben und bei Bestätigung des Verdachts eine Sanierungsbehandlung durchführen können, müssen bestimmte Risikofaktoren vorliegen. Diese Risikofaktoren wurden nun erweitert und die Definition des MRSA-Risikopatienten im Einheitlichen Bewertungsmaßstab entsprechend angepasst. Danach kann seit 1. Juli nun auch bei Patienten, die nicht mehrere Risikokriterien erfüllen, ein MRSA-Status erhoben werden und bei MRSA-Besiedlung eine Sanierungsbehandlung durch Vertragsärzte erfolgen. Die Praxisinformation der KBV fasst zusammen, welche Patienten nun ambulant untersucht und behandelt werden können. Sie enthält außerdem Hinweise zur Sanierungsbehandlung und listet auf, welche Qualitätsanforderungen Ärzte erfüllen müssen. Zudem werden die Voraussetzungen für eine MRSA-Zertifizierung erläutert.
http://www.kbv.de/media/sp/Praxisinformation_MRSA_Leistungen.PDF

Die ICD-10 mit der Praxis-App in die Tasche stecken


Die App KBV2GO! enthält nach einem großen Update jetzt noch mehr praktische Anwendungen für Ärzte und Psychotherapeuten. Auch optisch wurde nachgebessert und die App für die Nutzung mit dem Tablet optimiert. Die KBV-App bietet neben Nachrichten zu Praxisthemen und einer mobilen Variante des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes jetzt auch die ICD-10-GM. Neu ist außerdem ein eigener Bereich zum Qualitätsmanagement (QM). Mit der App lässt sich die ICD-10-GM offline nutzen, ein Updateservice informiert über Neuerungen. Nutzer können entlang der Struktur der ICD-10-GM navigieren oder einen Suchbegriff eingeben - mit Filtermöglichkeit nach haus- und facharztspezifischen Kodes.
Zu den ICD-Kodes werden zusätzlich die Hinweise des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) sowie Informationen zu Heilmitteln angezeigt. Nutzer können sich Notizen machen und Favoriten anlegen. Im QM-Bereich können Ärzte und Psychotherapeuten die Umsetzung einzelner Qualitätsziele aus dem Qualitätsziel-Katalog von QEP in ihrer Praxis testen. Zu allen Fragestellungen können die Nutzer weiterführende Informationen nachschlagen und die Beantwortung jederzeit unterbrechen - der Zwischenstand wird gespeichert. Der Fortschritt für jedes Thema wird in der übersicht angezeigt. Die App gibt es seit 2014, seitdem wurde sie bereits knapp 30.000 Mal heruntergeladen. Die neue Version der App KBV2GO! finden Android- und iPhone-Nutzer im jeweiligen Store auf ihrem Smartphone.

Verfasser/in:
Verschiedene





inhalt 09/ 17
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 

Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2017. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.09.2017.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung