Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Berliner Allee 20
30175 Hannover
info@haeverlag.de
nä 07/2017
aktualisiert am: 15.07.2017

 

  Editorial

Langeoog 2017


 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

alljährlich machen sich niedersächsische Ärztinnen und Ärzte auf den Weg zur Nordseeinsel Langeoog, um sich für ihre Berufsausübung fortzubilden und im schönen Insel-Ambiente Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben.

Zum 65. Mal fand vom 29. Mai bis 2. Juni die Woche der Praktischen Medizin statt, sozusagen die Keimzelle der Fortbildungswochen auf der Insel. Nach zweijähriger Pause waren in diesem Frühjahr auch wieder die Psychotherapiewoche und die Woche der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie auf Langeoog vertreten. Mit ihrer großen Nachfrage nach den Angeboten der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) haben die Teilnehmer wieder einmal ein klares Votum zugunsten unserer Inselfortbildungen abgegeben.

Die Inselgemeinde Langeoog hat sich indes spürbar um eine Verbesserung des Angebots für die Veranstaltung der ÄKN gekümmert. Neue Tagungsräume standen in diesem Jahr erstmals zur Verfügung. Die Eventlocation "Neei Bauhoff" stellt eine gute Ergänzung der vorhandenen Kapazitäten dar. Natürlich bleibt die Entwicklung des sogenannten "Hauses der Insel", sozusagen das Rückgrat unserer Veranstaltung, abzuwarten. Hier steht eine zukunftsfähige Entscheidung der Inselgemeinde noch aus.

Einige persönliche Eindrücke vom Fortbildungsgeschehen: Die Vorlesungsangebote waren am morgen sehr gut besucht. Zum Schwerpunktthema Stoffwechsel gab es mehrfach sich widersprechende Meinungen. Die Diskussion über die Notwendigkeit, den Stoffwechsel von außen durch Supplemente anzutreiben, wurde noch lange nach Ende der Vorlesung heiß diskutiert. Das zeigt, wie interessant dieses Thema sowohl aus praktischer als auch aus wissenschaftlicher Perspektive ist.

Das hohe Maß an innerem Engagement für den Beruf zeigte sich einmal wieder beim berufspolitischen Abend, an dem zum Beispiel die aktuellen Probleme der Nachwuchssicherung sowie der Arbeitsbedingungen in Praxen und Kliniken intensiv diskutiert wurden.

Unsere Referenten berichten mir immer wieder von der aktiven, interessierten Teilnahme der Kolleginnen und Kollegen. Hier kommt das hohe Maß an Wertschätzung für eine Fortbildung zur Geltung, die eben auch selbst finanziert ist und somit traditionell ohne externe Zuwendung Dritter auskommt.

Besonders gefreut habe ich mich in diesem Jahr über unsere jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit kleinen Kindern und auch zum Teil mit Oma und Opa angereist waren und die dann - mit Schaufel und Eimern bewaffnet - versucht haben, den Strand mit Burgen und Dämmen umzugestalten.

Die ÄKN steht zu diesem Konzept der Fortbildungswochen auf Langeoog, arbeitet bereits mit Hochtouren am Programm 2018 und freut sich auf Ihre Teilnahme im kommenden Jahr.

Mit kollegialen Grüßen

Jens Wagenknecht
Vorstandsmitglied der ÄKN
Projektleiter der Langeooger Fortbildungswochen


Verfasser/in:
Jens Wagenknecht
Mitglied des Vorstands der Ärztekammer Niedersachsen




inhalt 07/ 17
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 

Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2017. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.07.2017.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung