Logo Hannoversche Ärzte-Verlags-Union
Berliner Allee 20
30175 Hannover
info@haeverlag.de
nä 04/2017
aktualisiert am: 15.04.2017

 

  nach redaktionsschlu

Seminarkongress Norddeutscher Hausärzte vom 12. bis 14. Mai in Lüneburg


 

Von A wie "Abrechnung" über den "Nachmittag mit der Leber" bis hin zu Z wie die Zeiteffizienz bei der "Freude an Formularen": Mit bewährten und unkonventionell klingenden Themen gehen die norddeutschen Landesverbände in die 33. Auflage ihres Seminarkongresses und bieten vom 12. bis 14. Mai in Lüneburg eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten an - mit 52 Seminaren so viel wie nie zuvor.

Wir werden die 1.200 Teilnehmer des vergangenen Jahres sicher noch toppen, zeigt sich Dr. Matthias Berndt, Landesvorsitzender des niedersächsischen Hausärzteverbands, optimistisch - zumal auch die Zahl der Aussteller auf 35 gesteigert werden konnte. Damit zählt der Seminarkongress zu den größten und bekanntesten Allgemeinmedizinerkongressen bundesweit. Die Landesorganisationen aus Braunschweig, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein komplettieren das Quintett der ausrichtenden Verbände. Auch die landes- und bundespolitischen Wahlen werfen in Lüneburg ihre Schatten voraus. Sind diese Voten nun Fluch oder Segen für die hausärztliche Versorgung? Dieser Frage geht das traditionelle Politikforum nach, bei dem die Landtagsabgeordneten Dr. Max Matthiesen (CDU) und Andrea Schröder-Ehlers (SPD), der Vorstandsvorsitzende der AOK Niedersachsen, Dr. Jürgen Peter, und das Mitglied des Landesvorstands des Hausärzteverbands Niedersachsen, Dr. Eckart Lummert diskutieren.

Für den Medizinernachwuchs gibt es nach der erfolgreichen Kick-off-Veranstaltung in 2016 ein weiteres Seminar "Karriere Allgemeinmedizin". Studierende ab dem vierten Semester, Assistenzärzte und Ärzte in Weiterbildung können einen halben Tag lang Praxisluft "schnuppern", die ihnen die Referenten und Hausärzte Marion Charlotte Renneberg, Vizepräsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, und Professor Dr. Thomas Lichte, Professur für Allgemeinmedizin an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg, in ihrem bewusst auf offenem Dialog angelegten Seminar vermitteln.

Ein weiteres Thema, das derzeit im Fokus der öffentlichkeit steht: Die neuen Medien. Ein Grund mehr für die Hausärzteverbände, beim Gesundheitstag für Patienten - er findet stets in Zusammenarbeit mit der Lüneburger AOK statt - in Vorträgen Tipps und Orientierung zu geben. Zum Themenkreis "Neue Medien - Neue Abhängigkeit? Wie Eltern die Medienkompetenz von Kindern fördern können" referieren Dr. Kambiz Afshar von der Medizinischen Hochschule Hannover und die Sozialpädagogin Elena Behrens von der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Lüneburg.

Verfasser/in:
Jörg Blume
Leiter der Pressestelle der ÄKN, Pressesprecher
Berliner Allee 20, 30175 Hannover



inhalt 04/ 17
service
anzeigenaufgabe
leserbrief
umfragen
archiv
 



Kongress-Anmeldungen bitte unter:
http://www.hausaerzteverband-niedersachsen.de


Alle Inhalte © Hannoversche Ärzte-Verlags-Union 1998-2017. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 15.04.2017.
Design by webmaster[at]haeverlag[punkt]de, Support. | Impressum & Datenschutzerklärung